• Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren

Handball - Es lebe der Sport - Ohne Wenn und Laber

Facebook-News werden präsentiert von

Formaxx AG
Formaxx AG

Letztes Spiel

Sa, 10.06.2017, 18.00 Uhr
TV 05/07 Hüttenberg - TuS N-Lübbecke
TVH - TuS N-Lübbecke
25:19 (12:10)
>> LiveTicker >>

präsentiert von
Licher Privatbrauerei

SPIELER des Spiels:
Matthias Ritschel
Matthias Ritschel

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Trainer Adalsteinn Eyjolfsson über den "tollen Weg" der TVH-Mannschaft

Gießener Anzeiger

Dienstag, den 13. Juni 2017 um 08:17 Uhr

HÜTTENBERG. Von Patrick Olbrich. - Noch nie ist eine Mannschaft seit Bestehen der eingleisigen 2. Bundesliga direkt von der 3. Liga in das Handball-Unterhaus durchmarschiert. Dem TV Hüttenberg ist das am Samstag gelungen. Dazu sprach der Gießener Anzeiger mit Erfolgsvater, Trainer Adalsteinn Eyjolfsson.

Seit dem großen Erfolg gegen die TuS N-Lübbecke ist ein wenig Zeit vergangen. Wie fühlen Sie sich?
Puh, ich kann immer noch nicht so viel zu meiner aktuellen Gefühlslage sagen, denn ich beginne das Ganze erst so langsam zu realisieren. Was wir geschafft haben, ist eine absolute Sensation und das über einen derart langen Zeitraum hinweg. Ich bin einfach nur stolz auf die Leistung der Jungs und versuche gerade, selbst etwas zu mir zu kommen.

Weiterlesen: Trainer Adalsteinn Eyjolfsson über den "tollen Weg" der TVH-Mannschaft

 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Gießener Allgemeine vom 12. Juni 2017

Gießener Allgemeine Zeitung

Montag, den 12. Juni 2017 um 15:48 Uhr

Die Gießener Allgemeine berichtet auf einer Doppelseite über das Aufstiegs-Märchen:

Gießener Allgemeine vom 12. Juni 2017, Seite 12     Gießener Allgemeine vom 12. Juni 2017, Seite 13

(Klick auf die Seiten zum Öffnen der pdfs)

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zelt-Dome neben der Halle

Gießener Allgemeine Zeitung

Montag, den 12. Juni 2017 um 11:30 Uhr

Die Frage nach dem Heimspiel-Standort des TV 05/07 Hüttenberg in der Handball-Bundesliga scheint geklärt: Der Club bleibt vor Ort. Allerdings nicht in der Hüttenberger Sporthalle.

Von Ralf Waldschmidt. Es war schon zwei Stunden nach Spielschluss. Die Hauptakteure des Abends feierten den historischen Triumph zusammen mit ihren Anhängern und vielen, vielen bekannten Handballern der Region in ihren rot-blauen Aufsteigershirts noch immer in der zur Kneipe umfunktionierten Halle, deren Boden vom verschütteten Sekt und Bier schon richtig klebrig war. Da gönnten sich mit Lothar Weber und Martin Volk zwei der höchsten Hüttenberger Funktionsträger etwas frische Luft vor der Halle. Endlich war auch deren Anspannung etwas gewichen, das Adrenalin gesunken. Auch für die TVH-Macher war das ein aufregender, ein anstrengender Tag, derweil sie aus der Erfahrung von 2011 aber nur zu gut wissen, dass für sie die Arbeit jetzt erst richtig los geht.

Weiterlesen: Zelt-Dome neben der Halle

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Hüttenberg schreibt Handball-Märchen

Gießener Allgemeine Zeitung

Montag, den 12. Juni 2017 um 08:24 Uhr

Neuling, Herbstmeister – und jetzt sensationeller Aufsteiger! Der TV 05/07 Hüttenberg ist zurück in der 1. Liga. Der Dorfverein hat damit sein eigenes Handball-Märchen geschrieben. Nicht zum ersten Mal!

Von Markus Röhrsheim. Der TV 05/07 Hüttenberg hat die Sensation geschafft. Der Rückkehrer aus Liga drei ist als erstes Team seit Einführung der eingleisigen zweiten Liga in Windeseile durchmarschiert und spielt im kommenden Jahr wieder im Konzert der Großen, in der besten Handball-Liga der Welt. Durch einen auch in der Höhe verdienten 25:19 (12:10)-Triumph über Meister TuS Nettelstedt-Lübbecke konnte man sogar Verfolger TSG Friesenheim hinter sich halten, der nur mit fünf Toren Differenz gegen Absteiger Rostock siegte. Und die DJK Rimpar, vor Wochenfrist noch durch den Heimsieg gegen Hüttenberg auf Platz zwei mit der besten Ausgangssituation, rutschte durch die Niederlage in Bad Schwartau sogar noch aus den Aufstiegsrängen.

Weiterlesen: Hüttenberg schreibt Handball-Märchen

 
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

„Eine Geschichte für Handball-Nostalgiker“

Gießener Anzeiger

Montag, den 12. Juni 2017 um 08:05 Uhr

AUFSTIEGS-STIMMEN Von Hausaufgaben, Zweifeln, Feiern und brechenden Dämmen

HÜTTENBERG - (am/flo). Das Bier floss in Strömen, jeder herzte jeden. Dazwischen gab aber auch ein paar Kommentare zum Aufstieg des TV Hüttenberg.

Lothar Weber (Geschäftsführer Hüttenberger Marketing): „Das fühlt sich heute super an und morgen auch noch, weil wir dann irgendwann im Delirium sind. Aber danach müssen wir arbeiten und sehen, die Bedingungen zu erfüllen. Punktuell wollen wir uns zudem vielleicht verstärken, ansonsten gehen wir mit dem Gros dieser Mannschaft in die erste Liga. Die Vorfreude ist groß, es ist sensationell. Es gibt für die Spieler und Fans nicht Schöneres. Wir müssen jetzt unsere Hausaufgaben machen, da haben wir richtig viel Arbeit.“

Weiterlesen: „Eine Geschichte für Handball-Nostalgiker“

 
 

Seite 3 von 4