• Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren

Nächstes Spiel

Sa, 25.11.2017, 20.30 Uhr
TV 05/07 Hüttenberg vs. TSV GWD Minden
TVH vs. TSV GWD Minden
Shuttlebus:
  • Abfahrt Hüttenberg:
    19.00 Uhr
  • Abfahrt Gießen:
    23.00 Uhr

Fanbus "Bully"

Facebook-News werden präsentiert von

Formaxx AG
Formaxx AG

Letztes Spiel

Do, 16.11.2017, 19.00 Uhr
SG Flensburg-Handewitt vs. TV 05/07 Hüttenberg
SG Flensburg-Handewitt
vs. TVH
38:23 (20:9)

PDFDruckenE-Mail

Überzeugender Hüttenberger Heimsieg gegen Aue

Gießener Anzeiger

Samstag, den 01. Oktober 2016 um 10:07 Uhr

HÜTTENBERG. Von Patrick Olbrich. - Nach einer mehr als überzeugenden zweiten Spielhälfte hat der TV Hüttenberg am vergangenen Freitagabend die nächsten beiden Zähler in der 2. Handball-Bundesliga eingefahren. In heimischer Halle ließen die Mittelhessen dem EHV Aue nach einer ballrunden Leistung unterm Strich keine Chance und bezwangen die Ostsachsen mit 34:27 (15:13). "Wir spielen uns in der zweiten Halbzeit förmlich in einen Rausch. Wir haben Ballgewinne und Gegenstöße erarbeiten können und diese sicher verwandelt", analysierte Hüttenbergs Trainer Adalsteinn Eyjolfsson.

Am gestrigen Abend brauchte es keine wirkliche Anlaufphase. Gerade den Gästen aus dem Erzgebirge war sofort anzumerken, wie dringend man gewillt ist, den punktearmen Saisonstart möglichst schnell vergessen zu machen. So machte zu Beginn gerade der Rückraumrechte Gregor Demke auf sich aufmerksam, der in der 4. Spielminute das Leder abfing und via Gegenstoß zum 3:1 für seine Farben einnetzte und damit seinen dritten Treffer markierte. Doch auch die Hausherren benötigten wenig Zeit, um sich auf den Gegner einzustellen und die Lücken in der eigenen 5:1-Defensive zu schließen. Dies funktionierte umso besser, als plötzlich der Neuzugang vom SV Henstedt-Ulzburg, Tim Stefan, in sein Element fand und immer wieder mit Druck auf die Defensive zustürmen konnte. Diese Dynamik münzte der Norddeutsche mehrfach in druckvolle Abschlüsse mit Torerfolg um, sodass er in der 22. Minute zum 11:9 für den TVH einschweißte. Aufseiten der Auer waren es im Wesentlichen die ebenso unvorhersehbaren wie gefährlichen Kreisanspiele, welche die Hüttenberger Deckung manchmal vor Probleme stellte.

Dennoch war es abermals Stefan, der wenige Augenblicke später mit einem erneuten Raketenstart zum 14:10 für die Blau-Roten erhöhte und damit einen bereits ansehnlichen Vorsprung für die Hausherren herauswarf. Die Sachsen konnten kurz vor dem Pausenpfiff zwar nochmals auf ein Tor Rückstand verkürzen, doch kurz vor Ablauf der Zeit markierte Daniel Wernig per Siebenmeter das 15:13 (30.).

Nach dem Wiederanpfiff war zunächst von der Abwehrentschlossenheit des EHV, der zuvor oftmals die Reißfestigkeit der Hüttenberger Trikots geprüft hatte, wie verflogen. Dies nutzte der TVH mit vielen Konteraktionen, um bis zur 45. Minute auf 24:16 durch Wernig davonzuziehen. Im Anschluss handelten sich die Gäste zu allem Überfluss noch eine unnötige doppelte Zeitstrafe ein, welche die Vorentscheidung für die Hausherren schließlich endgültig besiegelte.

Der TVH-Coach hatte aber noch ein Sonderlob parat: "Die Leistung von Fabian Schomburg macht mich sehr stolz. Er musste länger auf seine Chance warten und hat sie brillant genutzt. Das zeigt auch die Breite unseres Kaders" lobte Eyjolfsson seinen Keeper.

*

Hüttenberg: Schomburg, Ritschel (n.e.); Stefan (8), Sklenak (1), Wörner (2), Lambrecht (1), Wernig (8/4), Rompf (4), Zörb, Fernandes (2), Johannsson (3), Roth (1), Mappes (1), Hofmann (1)

Aue: Wetzel, Töpfer; Schäfer (3), Meinhardt, Roch, Bornhorn, Mägi (1), Sigtryggsson, Faith (2), Jungemann (4), Gunnarsson (1), Remke (6), Runarsson, Paraschiv, Pechstein (8/3)

Schiedsrichter: Merz/Schilha (Tettnang) - Zuschauer: 905 - Zeitstrafen: 2:4 Minuten (Fernandes; - Bornhorn/ zwei) - Siebenmeter: 5/4:4/3 (Pechstein scheitert an Schomburg, Wernig verfehlt das Tor).


0