• Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren

Nächstes Spiel

Sa, 25.11.2017, 20.30 Uhr
TV 05/07 Hüttenberg vs. TSV GWD Minden
TVH vs. TSV GWD Minden
Shuttlebus:
  • Abfahrt Hüttenberg:
    19.00 Uhr
  • Abfahrt Gießen:
    23.00 Uhr

Fanbus "Bully"

Facebook-News werden präsentiert von

Formaxx AG
Formaxx AG

Letztes Spiel

Do, 16.11.2017, 19.00 Uhr
SG Flensburg-Handewitt vs. TV 05/07 Hüttenberg
SG Flensburg-Handewitt
vs. TVH
38:23 (20:9)

PDFDruckenE-Mail

Auch im Saarland brilliert

Gießener Anzeiger

Montag, den 10. Oktober 2016 um 07:28 Uhr

TV Hüttenberg arbeitet sich mit starker Deckung auf vierten Tabellenplatz vor

SAARLOUIS/GIESSEN - (po). Der TV Hüttenberg bleibt die absolute Überraschungsmannschaft in der 2. Männerhandball-Bundesliga. Nach mittlerweile sieben absolvierten Begegnungen stehen die Mittelhessen auf dem vierten Tabellenrang und kassierten bisher lediglich zwei Niederlagen. Diese Stärke bekam nun auch die HG Saarlouis zu spüren. Im Saarland traten die Mittelhessen einmal mehr souverän auf und distanzierten die Hausherren mit 35:26 (17:13).

Zwar sondieren die Hausherren laut Trainer Jörg Bohrmann aufgrund einer massiven Verletztenmisere den Transfermarkt nach kurzfristigen Verstärkungen, doch diese Begründung des deutlichen Resultats soll die Leistung der Hüttenberger keineswegs schmälern. Direkt zu Beginn brachten die Blau-Roten ihre Stärken auf die Platte, stellten eine bewegliche Defensive und hatten mit Matthias Ritschel abermals einen bärenstarken Rückhalt zwischen den Pfosten. Dieser sorgte mit gleich mehreren Glanzparaden für etliche Gegenstoßgelegenheiten seiner Farben, welche diese Chancen zumeist eiskalt nutzten.

HG Saarlouis – TV Hüttenberg 26:35

So etwa durch Christian Rompf in der 10. Spielminute, der zum 8:2 zugunsten der Gäste einnetzte. Die Hausherren wirkten nervös und zu diesem frühen Zeitpunkt des Spiels bereits hart getroffen. Bis zur Pause hatten die Saarländer immer mal wieder kurzzeitig Oberwasser, warfen sich auf 7:10 (17.) und 13:16 (27.) heran. Doch in diesen Phasen kam eine weitere Stärke des TVH zum Tragen, denn der Traditionsverein aus Hochelheim und Hörnsheim ließ sich zu keiner Sekunde nervös machen und hielt strukturiert am eigenen System fest.

Auch nach dem Wiederanpfiff schloss die Heimmannschaft durch einen Treffer von Michael Schulz nochmals auf 18:21 auf (36.), doch im Anschluss baute der TV Hüttenberg seine Dominanz weiter aus. Insbesondere über Mittelmann Dominik Mappes und Linkshänder Ragnar Johannsson kamen die Gäste immer wieder zu Toren. Bis auf eine 26:19-Führung durch einen Siebenmetertreffer des sicheren Schützen Daniel Wernig zogen die Hüttenberger davon (47.) und hatten damit bereits eine leichte Vorentscheidung erzielt.

Gerade der Rückraum der Gastgeber blieb über die gesamte Partie weitgehend blass, der ehemalige Hüttenberger Jonas Faulenbach hatte zum Abpfiff eine leere Torstatistik. Der TVH zeigte sich stattdessen selbstbewusst und erhöhte wenige Minuten später durch Mappes auf einen Vorsprung von zehn Treffern (31:21, 53.). Damit waren die nächsten Zähler für die Gäste gesichert, die in der zweiten Liga derzeit ganz oben mitschwimmen dürfen.

*

Saarlouis: Schulz, Joncyk; Faulenbach, Leist (1), Meoki (7), Leist (3), Murawski (2), Weißgeber (3/2), Müller (4), Schulz (2), Paetow (2), Polydore, Walz (1)

Hüttenberg: Ritschel, Schomburg; Stefan, Sklenak (1), Wörner (2), Lambrecht (3), Wernig (7/5), Rompf (3), Zörb (1), Fernandes (4), Johannsson (6), Roth (1), Mappes (7), Hofmann

Schiedsrichter: Dinges/Kirsch (Eggenstein) – Zuschauer: 1060 – Zeitstrafen: 2:2 Minuten (Müller; – Fernandes) – Siebenmeter: 3/2:5/5 (Weißgerber scheitert an Ritschel).


0