• Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren

Nächstes Spiel

Sa, 25.11.2017, 20.30 Uhr
TV 05/07 Hüttenberg vs. TSV GWD Minden
TVH vs. TSV GWD Minden
Shuttlebus:
  • Abfahrt Hüttenberg:
    19.00 Uhr
  • Abfahrt Gießen:
    23.00 Uhr

Fanbus "Bully"

Facebook-News werden präsentiert von

Formaxx AG
Formaxx AG

Letztes Spiel

Do, 16.11.2017, 19.00 Uhr
SG Flensburg-Handewitt vs. TV 05/07 Hüttenberg
SG Flensburg-Handewitt
vs. TVH
38:23 (20:9)

PDFDruckenE-Mail

Auf der Erfolgswelle weiterreiten

TVH-Pressemitteilungen

Donnerstag, den 13. Oktober 2016 um 16:40 Uhr

Am Samstag um 19.30 Uhr kommt der HC Empor Rostock nach Mittelhessen

Gegen Rostock soll der nächste Sieg folgen: Christian Rompf und der TV 05/07 HüttenbergFür den TVH läuft es derzeit sprichwörtlich wie am Schnürchen. Nach sieben absolvierten Partien musste sich der Aufsteiger bisweilen nur zweimal geschlagen geben und rangiert mit zehn Zählern auf der Habenseite auf dem vierten Rang in der 2. Handball-Bundesliga. Ein hervorragender Zwischenstand, wie auch Trainer Aðalsteinn Eyjólfsson findet: „Ich bin sehr stolz auf die Jungs, mit welcher Sicherheit sie an jedes Spiel herangehen“, lobt der Isländer, der auch zu Gast bei der HG Saarlouis wieder viel Grund zur Freude hatte. So ließen seine Schützlinge den Hausherren über die gesamte Spielzeit kaum eine erwähnenswerte Chance.

Stattdessen läuft es bei der Truppe von der Ostsee derzeit nicht ganz so rund. Mit dem achtzehnten Tabellenrang präsentieren sich die kommenden Gäste laut aktuellem Gesamtresultat als abstiegsgefährdet. Lediglich in heimischer Halle konnte der HC Empor gegen den TV Neuhausen als auch gegen den ASV Hamm-Westfalen doppelt punkten, während es in fremder Halle für die Rostocker zu keiner Zeit etwas zu holen gab. Somit dürften die Hüttenberger in dieser Begegnung von der Favoritenrolle kaum wegzudenken sein, auch wenn in dieser Klasse sicherlich kein Gegner unterschätzt werden darf. Das sieht auch der isländische Familienvater auf der Hüttenberg Bank so: „ Wir dürfen uns auf keinen Fall von der jetzigen Tabellensituation blenden lassen und müssen von Anfang an aggressiv zu Werke gehen.“

Nominell gilt dieser Ansatz zweifellos auch für das Team, das den langen Weg aus Mecklenburg-Vorpommern auf sich nimmt. Schließlich verfügen die Blau-Gelben mit dem griechischen Flügelflitzer Vyron Papadopoulos unter anderem über einen der gefährlichsten Werfer in der gesamten Liga. Der Linksaußen steht mit 43 erzielten Toren auf dem fünften Rang der Torschützenliste. Dazu kommen weiterhin etwa mit Florian Zemlin oder Kreisläufer Norman Flödl langjährig erfahrene Akteure nach Mittelhessen.

„Rostock kann verschiedene Abwehrformationen spielen und stellt seine Gegner immer wieder vor neue Aufgaben. Aus den dann resultierenden Fehlern spielen sie daraus eine gute erste und zweite Welle.“, analysiert Eyjólfsson den kommenden Gegner. „Darauf müssen wir vorbereitet sein.“

Um weiterhin auf der Erfolgswelle reiten zu können setzt die Mannschaft um Kapitän Matthias Ritschel auch wieder auf die Unterstützung der heimischen Fans. Karten gibt es ab 17.30 Uhr an der Abendkasse oder unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Für alle Handballfans die den Weg ins Sportzentrum Hüttenberg nicht antreten können gibt es auch wieder die Möglichkeit das Spiel im Livestream von KTB TV zu erleben. Unter www.tv.ktb-musik.com gibt es ab 19.15 Uhr Interviews, Informationen und natürlich das Livespiel für nur 3,99 EUR.


0