• Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren

Nächstes Spiel

Sa, 25.11.2017, 20.30 Uhr
TV 05/07 Hüttenberg vs. TSV GWD Minden
TVH vs. TSV GWD Minden
Shuttlebus:
  • Abfahrt Hüttenberg:
    19.00 Uhr
  • Abfahrt Gießen:
    23.00 Uhr

Fanbus "Bully"

Facebook-News werden präsentiert von

Formaxx AG
Formaxx AG

Letztes Spiel

Do, 16.11.2017, 19.00 Uhr
SG Flensburg-Handewitt vs. TV 05/07 Hüttenberg
SG Flensburg-Handewitt
vs. TVH
38:23 (20:9)

PDFDruckenE-Mail

Auch ohne Startfeuerwerk zum nächsten TVH-Erfolg

Gießener Anzeiger

Montag, den 21. November 2016 um 08:21 Uhr

METZINGEN/GIESSEN - (po). Der TV Hüttenberg steuert weiterhin in hochklassigen Fahrwassern der 2. Männerhandball-Bundesliga. Am kräftezehrenden Doppelspieltag blieben die Mittelhessen auch am gestrigen Nachmittag in der Hofbühlhalle in Neuhausen ungeschlagen und bezwangen die Schwaben knapp mit 29:27 (14:17). „Wir haben in dieser Begegnung den längeren Atem in einem anstrengenden Doppelspieltag bewiesen. Das war ein offener Schlagabtausch“, erklärte Hüttenbergs Trainer Adalsteinn Eyjolfsson.

TV Neuhausen – TV Hüttenberg 27:29

Dabei präsentierten sich die Hausherren als der angekündigte, unangenehme Gegner, der in der Defensive ordentlich zupackte und sich im eigenen Angriff von der hitzigen Atmosphäre der Halle antreiben ließ. So konnten die Mittelhessen ihr obligatorisches Startfeuerwerk in Metzingen nicht wirklich zünden. Zwar gingen die Blau-Roten durch einen Siebenmetertreffer von Daniel Wernig in der 13. Spielminute mit 9:7 in Führung, doch im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs übernahmen die Gastgeber immer klarer die Spielkontrolle. Auch Matthias Ritschel im TVH-Kasten bekam nicht so viele Bälle zu fassen wie in den vergangenen Wochen, sodass Fabian Schomburg zwischenzeitlich einsprang. Nichtsdestoweniger zogen die Gastgeber mit einem Doppelschlag bis auf 17:14 zur Halbzeitpause davon und konnten die Hüttenberger somit etwas distanzieren.

Doch nach dem Wiederanpfiff zeigten die Gäste einmal mehr, zu welcher handballerischer Qualität der Traditionsverein aus Hochelheim und Hörnsheim derzeit in der Lage ist. Auf Basis einer guten Abwehrleistung und einem wieder wesentlich besser aufgelegten Ritschel im Tor schmolz das Führungspolster des TV Neuhausen von Minute zu Minute in sich zusammen. „Wir haben in der Abwehr besser gearbeitet, Bälle gewonnen und auch ,Ritschi‘ hat wieder richtig gut gehalten“, begründete Eyjolfsson das deutlich verbesserte Auftreten seiner Schützlinge.

Als Christian Rompf das Leder in der 47. Spielminute im Netz zappeln ließ, hatte sich der TVH die Führung zurückerkämpft und war auf 23:21 enteilt. Bis kurz vor dem Schlusspfiff konnten die Neuhausener abermals ausgleichen, doch nachdem Linkshänder Ragnar Johannsson zum 28:27 zugunsten der Gäste netzte, gelang den Hausherren kein Treffer mehr. Mit einem weiteren Tor schraubte Daniel Wernig im Anschluss den Deckel auf die Partie.

Neuhausen: Hölzl (n.e.), Becker; Stüber (1), Sokicic, Wahl (1), D. Reusch (4), Schoch (8), Klingler (5/1), Michalik (4/2), Witte, J. Reusch, Bornemann (3)

Hüttenberg: Ritschel, Schomburg (11. – 30.); Stefan (6), Sklenak, Wörner, Lambrecht (2), Wernig (9/4), Rompf (2), Zörb (1), Fernandes (1), Johannsson (2), Roth, Mappes (6), Hofmann

Schiedsrichter: Briese/von der Beeck (Longerich) – Zuschauer: 843 – Zeitstrafen: 8:10 Minuten (Wahl, D. Reusch, Michalik, Witte; – Johannsson/zwei, Lambrecht, Rompf, Fernandes) – Rote Karte: J. Reusch (40., Grobes Foulspiel) – Siebenmeter: 5/3:5/4 (Klingler scheitert an Schomburg, Michalik scheitert an Ritschel; – Wernig scheitert an Becker).


0