• Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren

Nächstes Spiel

Sa, 25.11.2017, 20.30 Uhr
TV 05/07 Hüttenberg vs. TSV GWD Minden
TVH vs. TSV GWD Minden
Shuttlebus:
  • Abfahrt Hüttenberg:
    19.00 Uhr
  • Abfahrt Gießen:
    23.00 Uhr

Fanbus "Bully"

Facebook-News werden präsentiert von

Formaxx AG
Formaxx AG

Letztes Spiel

Do, 16.11.2017, 19.00 Uhr
SG Flensburg-Handewitt vs. TV 05/07 Hüttenberg
SG Flensburg-Handewitt
vs. TVH
38:23 (20:9)

PDFDruckenE-Mail

Siegesserie des TV 05/07 Hüttenberg geht weiter

Aktuelles

Samstag, den 10. Dezember 2016 um 23:34 Uhr

Hüttenberg besiegt Eisenach mit 28:23 (11:11)

Presse tvh1. Das erste hessisch-thüringische Derby seit 2014 lockte ca. 1.200 Fans ins Hüttenberger Sportzentrum. Die Zuschauer erlebten eine sehr spannende Zweitliga-Partie, die jedoch mit einer Schrecksekunde begann. Daniel Luther vom ThSV Eisenach verletzte sich ohne gegnerische Beteiligung schwer am rechten Bein und musste vom Feld getragen werden. Erste Untersuchungen ergaben, dass es sich wohl um eine Verletzung der Achillessehne handelt.

Als das Spiel dann richtig begann entwickelte sich ein zähes Ringen, in dem die Führung immer wieder wechselte. Beide Abwehrreihen gelang es oft einen Spielaufbau des Gegners frühzeitig zu unterbinden. Zu dem zeigte der ehemalige Hüttenberger Jan-Steffen Redwitz im Kasten des ThSV immer wieder seine Klasse. Folgerichtig ging es mit einem 11:11-Unentschieden in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit kam dann die stärkste Ohase der Gastgeber. Zu Beginn konnte sich der TVH trotz Unterzahl erstmals einen drei Tore Vorsprung, durch Treffer von Sebastian Roth und Daniel Wernig, erspielen. Die Jungs von Aðalsteinn Eyjólfsson bauten den Vorsprung bis zur 45. Minute sogar auf sechs Tore aus.

In der 47. Minute wurde es dann hektisch. Nach einem Foul gegen Olafur Ragnarsson gab es die rote Karte gegen Christian Rompf von TVH und eine Zeitstrafe gegen die Eisenacher Bank. Es blieb jedoch zunächst bei der klaren Führung für den TVH. Der ThSV kam in Folge wieder auf drei Tore heran. In den letzten sieben Minuten erkämpften sich die Mittelhessen letztlich den nunmehr siebten Sieg in Serie und somit den zweiten Tabellenplatz in der 2. Handball-Bundesliga.


0