• Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren

Nächstes Spiel

Sa, 25.11.2017, 20.30 Uhr
TV 05/07 Hüttenberg vs. TSV GWD Minden
TVH vs. TSV GWD Minden
Shuttlebus:
  • Abfahrt Hüttenberg:
    19.00 Uhr
  • Abfahrt Gießen:
    23.00 Uhr

Fanbus "Bully"

Facebook-News werden präsentiert von

Formaxx AG
Formaxx AG

Letztes Spiel

Do, 16.11.2017, 19.00 Uhr
SG Flensburg-Handewitt vs. TV 05/07 Hüttenberg
SG Flensburg-Handewitt
vs. TVH
38:23 (20:9)

PDFDruckenE-Mail

Das Tempo im Spiel steuern

Gießener Allgemeine Zeitung

Freitag, den 16. Dezember 2016 um 16:11 Uhr

2. Bundesliga Männer: Hüttenberg in Bietigheim

(mro) Nach Eisenach ist vor Bietigheim. Besinnliche Vorweihnachtszeit sieht anders aus. Denn die letzte Begegnung vor den Festtagen sieht für Handball-Zweitligist TV 05/07 Hüttenberg die Auswärtsbegegnung bei der SG BBM Bietigheim vor, wo in der Sporthalle »Am Viadukt« um 20 Uhr Anwurf ist. Und damit eine absolute Spitzenpartie, empfängt doch der am Vorwochende vom neuen Tabellenführer TuS Nettelstedt-Lübbecke gestürzte bisherige Spitzenreiter den punktgleichen Überraschungs-Zweiten aus Mittelhessen. Beide Mannschaften rangieren zudem nur einen Punkt entfernt vom Platz an der Sonne und könnten wiederum bei einem Ausrutscher der Ostwestfalen in Eisenach zumindest bis zum letzten Spieltag in diesem Jahr und der daran anschließenden WM-Pause von der Spitze grüßen.

Wobei die intensive Partie gegen den ThSV Eisenach die Handballer aus Hochelheim und Hörnsheim Körner gekostet hat. So wollte Trainer Aðalsteinn Eyjólfsson nach dem Sieg gegen seinen Ex-Klub »erst einmal mit Peter Nagel (Anm. d. Red.: Reha-Trainer) sprechen«, um die zukünftige Trainingsdosierung speziell der unter der Woche gesundheitlich angeschlagenen Spieler abzustimmen. Besonders Rechtsaußen-Einzelkämpfer Daniel Wernig war anzusehen, dass er am Samstag alles andere als im Vollbesitz seiner Kräfte sich in den Dienst der Mannschaft gestellt hatte. Und so hatte Kapitän Matthias Ritschel richtig angemerkt. »Vor Daniel ziehe ich den Hut.« Um aber auch zu ergänzen, dass »die Mannschaft gefestigt ist. Wenn mal ein oder zwei einen schwächeren Tag haben, fangen das die anderen Jungs auf.«

In Bietigheim wird aber auch ein top-fitter Flügelflitzer Wernig nötig sein. Denn die Baden-Württemberger sind in dieser Saison zu Hause noch ungeschlagen. Einzig im letzten Heimspiel gegen den ThSV Eisenach musste man sich mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Trotzdem ist Bietigheims Trainer Hartmut Mayerhoffer mit dem bisherigen Saisonverlauf »absolut zufrieden. Wir liegen zu 100 Prozent über unseren Erwartungen. Allerdings haben auch wir im Dezember viele wichtige Spiele.« Die letztwöchige Niederlage in Nettelstedt hat er dabei bereits abgehakt. »Dort kann man verlieren. Obwohl vielleicht mehr drin gewesen wäre wenn wir geduldiger gespielt hätten. Aber das ist bei unserer jungen Mannschaft normal.« Die notwendige Ruhe hätte dort vielleicht der aus seiner Wetzlarer Zeit bestens bekannte Mittelmann Timo Salzer ins Spiel bringen können. Dieser hat sich jedoch im Sommer auf den Trainerposten der zweiten Mannschaft verabschiedet, »wodurch seine Erfahrung weggebrochen ist«, weiß Mayerhoffer.

TVH-Coach Eyjólfsson geht davon aus, dass es ein »sehr interessantes Spiel wird. Bietigheim hat eine starke erste und zweite Welle über die Außen Jonathan Scholz und Christian Schäfer. Zudem spielen sie eine gute schnelle Mitte«, erwartet der Isländer ein temporeiches Spiel. »Das müssen wir so gut wie möglich unterbinden. Wer am besten die Temposteuerung im Spiel hinbekommt, wird gewinnen«, ist er überzeugt.

»Wir haben in diesem Jahr jetzt noch zwei schwere Gegner vor der Brust. Aber ich traue meinen Jungs zurzeit sehr viel zu«, blickt der 39-Jährige auch schon auf den 2. Weihnachtsfeiertag voraus, wenn der aktuelle Tabellen-Fünfte aus Rimpar mit dem Ex-Hüttenberger Patrick Schmidt zum Jahresausklang in Mittelhessen vorstellig wird.


0