• Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren

Nächstes Spiel

Sa, 25.11.2017, 20.30 Uhr
TV 05/07 Hüttenberg vs. TSV GWD Minden
TVH vs. TSV GWD Minden
präsentiert von
Formaxx AG

Shuttlebus:
  • Abfahrt Hüttenberg:
    19.00 Uhr
  • Abfahrt Gießen:
    23.00 Uhr

Fanbus "Bully"

Facebook-News werden präsentiert von

Formaxx AG
Formaxx AG

Letztes Spiel

Do, 16.11.2017, 19.00 Uhr
SG Flensburg-Handewitt vs. TV 05/07 Hüttenberg
SG Flensburg-Handewitt
vs. TVH
38:23 (20:9)

PDFDruckenE-Mail

TVH entscheidet Spitzenspiel für sich

Aktuelles

Samstag, den 04. März 2017 um 23:14 Uhr

TV 05/07 Hüttenberg feiert 25:23-Heimsieg gegen den VfL Bad Schwartau

Presse tvh1. Mit 25:23 (14:11) endete das Spitzenspiel in der 2. Handball-Bundesliga zwischen dem TV 05/07 Hüttenberg und dem VfL Bad Schwartau. Die Partie blieb dabei weder sportlich noch kämpferisch etwas schuldig. Das Team von TVH-Coach Aðalsteinn Eyjólfsson hatte unter der Woche mit einigen krankheitsbedingten Ausfällen zu kämpfen und auch der VfL konnte nicht in Bestbesetzung antreten. Doch beide Teams schenkten sich nichts und es blieb bis zum Spielende ein stets packendes Match.

In der ersten Spielhälfte legte zunächst der Gastgeber vor, doch konnte der VfL die erste Zeitstrafe gegen Hüttenbergs Mario Fernandes mit einem 2:0-Lauf nutzen. Wieder zurück auf dem Spielfeld konnte Fernandes zum 3:3 ausgleichen. Bis zur 11. Minute erarbeiteten sich die Gäste eine 5:3 Führung. Mappes konnte kurz darauf vom Siebenmeterpunkt zum 6:6 ausgleichen. Der TVH verpasste es, seine Chancen im Überzahl-Spiel zu nutzen, blieb aber bis zur 27. Minute beim 12:11 knapp in Führung. Eine weitere Zeitstrafe gegen den VfL nutzte der TVH, um bis zum Pausenpfiff auf 14:11 davon zu ziehen.

Nach der Pause verwandelte Dominik Mappes seinen bis dahin dritten Siebenmeter zum 15:11. Viele Zeitstrafen prägten nun den Spielverlauf. Nach der 17:13 TVH-Führung, nutzte der VfL eine Überzahl um auf zwei Tore zu verkürzen. Der TVH ließ sich aber nicht beirren und zog bis zur 54. Minute durch Jóhannsson und Wernig auf 23:20 davon. Mit der Umstellung der TVH-Abwehr auf eine 5:1 Deckung kamen die Gäste zum Spielende nicht zurecht und auch der von Gästecoach Torge Greve eingesetzte siebte Feldspieler brachte nicht die erhoffte Wende. In den letzten drei Minuten lies der TVH aber leichtfertig die Bälle liegen, so dass Bad Schwartau nochmals auf zwei Tore zum 25:23 Endstand verkürzte.


0