• Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren

Nächstes Spiel

Sa, 25.11.2017, 20.30 Uhr
TV 05/07 Hüttenberg vs. TSV GWD Minden
TVH vs. TSV GWD Minden
präsentiert von
Formaxx AG

Shuttlebus:
  • Abfahrt Hüttenberg:
    19.00 Uhr
  • Abfahrt Gießen:
    23.00 Uhr

Fanbus "Bully"

Facebook-News werden präsentiert von

Formaxx AG
Formaxx AG

Letztes Spiel

Do, 16.11.2017, 19.00 Uhr
SG Flensburg-Handewitt vs. TV 05/07 Hüttenberg
SG Flensburg-Handewitt
vs. TVH
38:23 (20:9)

PDFDruckenE-Mail

Eyjolfsson hofft auf Physio-Team

Gießener Anzeiger

Freitag, den 21. April 2017 um 07:44 Uhr

Angespannte Personalsituation bei TV Hüttenberg vor kräftezehrendem Doppelspieltag / Heimspiel am Sonntag

HÜTTENBERG - (po). Den Zweitliga-Akteuren des TV Hüttenberg steht nach dem Osterwochenende ein harter Doppelspieltag bevor. „Personell sieht es ziemlich düster aus. Unser Physio- und Ärzteteam wird bis dahin alle Hände voll zu tun haben, wobei wir nur hoffen können, dass sie ein paar Spieler wieder fit bekommen“, blickt Adalsteinn Eyjolfsson, Trainer des TVH, voraus.

SG Leutershausen – TV Hüttenberg Heute, 20 Uhr

Schon mit dezimiertem Kader mussten die Mittelhessen zuletzt gegen den TUSEM Essen antreten, konnten das Team aus dem Ruhrpott aber immerhin haarscharf mit 27:26 bezwingen. In dieser Begegnung verletzte sich allerdings Rückraumwerfer Tim Stefan am Finger und ist nach aktuellen Stand nicht einsetzbar, genauso wie Linksaußen Jannik Hofmann, Mittelmann Tomas Sklenak und Linkshänder Jan Wörner. „Das wird für uns unheimlich anspruchsvoll, denn trotz dieses eng bemessenen Kaders stehen uns noch zwei starke Gegner gegenüber“, blickt Eyjolfsson zunächst auf die heutige Partie in Leutershausen.

Nach dem Duell mit den abstiegsbedrohten Rheinland-Pfälzern folgt am Sonntagnachmittag um 17 Uhr das Spiel in heimischer Halle gegen den Vorletzten des TV Neuhausen. Die roten Teufel aus Leutershausen hatten sich in der Hinrunde enorm weit nach vorne gespielt, rutschten allerdings bei Ausdehnung der Saison immer weiter nach unten. Aktuell konnte die Mannschaft von Coach Marc Nagel seit fünf Begegnungen keinen doppelten Punktgewinn mehr erzielen, wobei die SGL allerdings insbesondere in heimischer Halle größere Gefahr ausstrahlte. „Gerade in der eigenen Halle ist unser Gegner bärenstark und lässt sich von der gedrungenen Atmosphäre antreiben. Wir müssen ihnen in jedem Fall unser Spiel aufzwingen, dann können wir einen Sieg herausholen“, kommentiert Eyjolfsson. Gefährlichster Akteur des wurfgewaltigen und groß gewachsenen Leutershausener Teams ist zweifellos deren halblinker Youngster Valentin Spohn, der für die Hausherren in der laufenden Spielzeit immerhin schon 155 Treffer erzielen konnte.

TV Hüttenberg – TV Neuhausen (Sonntag, 17 Uhr): Nur zwei Tage nach dem Zusammentreffen mit der SGL werden die Schwaben des TV Neuhausen im Hüttenberger Sportzentrum vorstellig. „Wir wollen alles versuchen, doch für uns wäre es zweifellos eine Sensation, wenn wir die Klasse noch halten würden“, weiß auch deren Trainer Alexander Job, der mit seinen Schützlingen kürzlich aber gute Resultate erzielen konnte. In Ferndorf konnte der TVN ein 26:26-Remis erspielen, in heimischer Halle reichte es gegen den Dessau-Roßlauer HV sogar zu einem 24:22-Sieg. Personell sind auch in die Neuhausener keineswegs zu unterschätzen, verfügen etwa mit Ferdinand Michalik oder Andreas Bornemann über gute Schützen und arbeiten auch darüber hinaus mit einer guten Mixtur aus erfahrenen Spielern und jungen Talenten.


0