• Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren

Nächstes Spiel

Sa, 25.11.2017, 20.30 Uhr
TV 05/07 Hüttenberg vs. TSV GWD Minden
TVH vs. TSV GWD Minden
Shuttlebus:
  • Abfahrt Hüttenberg:
    19.00 Uhr
  • Abfahrt Gießen:
    23.00 Uhr

Fanbus "Bully"

Facebook-News werden präsentiert von

Formaxx AG
Formaxx AG

Letztes Spiel

Do, 16.11.2017, 19.00 Uhr
SG Flensburg-Handewitt vs. TV 05/07 Hüttenberg
SG Flensburg-Handewitt
vs. TVH
38:23 (20:9)

PDFDruckenE-Mail

Ab in die »Eistonne«

Gießener Allgemeine Zeitung

Mittwoch, den 14. Juni 2017 um 08:04 Uhr

Die Aufstiegshelden des TV Hüttenberg sind zurück in der Heimat. Begeistert wurden die künftigen Erstliga-Handballer empfangen. Doch nicht alle hatten den Heimweg von Mallorca gefunden.

Von Rainer Schmidt. Die Handballer des TV 05/07 Hüttenberg, welche den Erstligaaufstieg seit Sonntag auf Mallorca gefeiert hatten, wurden von ihren Anhängern gestern gebührend vor der Sporthalle empfangen. Trotz bewölktem Himmel wollte dabei manch einer nicht auf die Sonnenbrille verzichten. Laut Torhüter Fabian Schomburg war die Mannschaft nicht komplett, denn da der Aufstieg erst am letzten Spieltag realisiert werden konnte, hatten einige den lange zuvor geplanten Urlaub angetreten. Noch nicht in Hüttenberg angekommen waren zudem Markus Semmelroth und Jonas Müller, die wegen Überbuchung des Fliegers erst mit der nächsten Maschine die Heimreise antreten konnten.

Musikalisch umrahmt von der Blaskappelle »Original Böhmische 7«, genoss das TVH-Team die gute Stimmung im Kreise der Funktionäre und Fans. Matthias Ritschel, Moritz Lambrecht und Moritz Zörb ließen es sich nicht nehmen, sich in einem der bereitstehenden Wassercontainer abzukühlen und zeigten auch dabei enormes Stehvermögen. Geduldig standen die Spieler und Funktionäre zu Fragen über die letzten Tage bereit, bevor man zu einer Planwagenfahrt aufbrach.

Auf Grund seiner schulischen Ausbildung im Bereich Sozialpädagogik musste Co-Trainer Alois Mráz auf die Kurzreise verzichten, betonte aber schmunzelnd: »Auch die Feier am Samstag war sehr cool und lang«.

Matthias Ritschel: »Ich bin stolz auf das, was wir mit dieser eingeschworenen Truppe geleistet haben. Mario Fernandes und ich haben ja schon den Aufstieg in 2011 miterlebt. Daneben sind es die geilsten Tage, die ich je erlebt habe. Ich hatte eigentlich ab heute für eine Woche auf Mallorca gebucht, werde aber bis Freitag die meiste Zeit vorwiegend auf unserer neuen Homebase hier vor der Sporthalle verbringen und dann wieder auf die Insel fliegen«.

Moritz Zörb: »In Mallorca haben wir weitergemacht, wo wir hier aufgehört haben. Sowas habe ich noch nicht erlebt, was wir dort abgerissen haben«.


0