• Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren

Nächstes Spiel

Sa, 25.11.2017, 20.30 Uhr
TV 05/07 Hüttenberg vs. TSV GWD Minden
TVH vs. TSV GWD Minden
Shuttlebus:
  • Abfahrt Hüttenberg:
    19.00 Uhr
  • Abfahrt Gießen:
    23.00 Uhr

Fanbus "Bully"

Facebook-News werden präsentiert von

Formaxx AG
Formaxx AG

Letztes Spiel

Do, 16.11.2017, 19.00 Uhr
SG Flensburg-Handewitt vs. TV 05/07 Hüttenberg
SG Flensburg-Handewitt
vs. TVH
38:23 (20:9)

PDFDruckenE-Mail

Entscheidung fällt am 6. Juli

Gießener Anzeiger

Donnerstag, den 22. Juni 2017 um 07:00 Uhr

TV Hüttenberg hat Ausnahmegenehmigung für Sporthalle Hüttenberg beantragt

GIESSEN - (am/uc). Die Aufstiegsfeiern sind abgeklungen bei den Handballern des TV Hüttenberg, aber die Frage der Spielstätte nach der Rückkehr in die 1. Bundesliga beschäftigt die TVH-Verantwortlichen weiter. Denn erst einmal entspricht die bisherige Heimspielhalle in Hüttenberg nicht den Anforderungen der Handball-Bundesliga (HBL). Doch die Suche nach Alternativen ist nicht einfach.

Ein hinter der Sporthalle Hüttenberg vorgesehener Zeltbau, der das vorgegebene Fassungsvermögen von 2250 Besuchern ermöglichen würde, lässt sich aus baurechtlichen Gründen offensichtlich nicht so schnell und so einfach verwirklichen wie anfangs vorgestellt. Die Gießener Sporthalle Ost (die schon in der Erstliga-Saison 2011/12 eine wohlfeile Austragungsstätte war) wäre auch eine Möglichkeit. Es scheint auch ein gutes Einvernehmen mit den Basketballern der Giessen 46ers als Hauptnutzern außer der Gesamtschule Gießen Ost zu geben. Doch die neuen Spieltermine der Handball-Bundesliga (Donnerstag und Sonntagmittag) sowie die Ansprüche durch die 46ers erschweren eine regelmäßige Nutzung.

Deshalb haben die Verantwortlichen des TVH einen Antrag bei der HBL für eine erneute Ausnahmegenehmigung für die Sporthalle Hüttenberg gestellt. Drei Gründe wurden für den Antrag angeführt: 1. Fernsehtauglichkeit der Hüttenberger Halle (unter Beweis gestellt durch die beiden Live-Übertragungen des HR in der laufenden Runde). 2. Status eines Dorfvereins (mit den fehlenden finanziellen Mitteln). 3. Wesentlich bessere Stimmung in der bisherigen Halle.

„Der Antrag ist eingegangen“, bestätigte Frank Bohmann als Geschäftsführer der HBL. Ob eine Abweichung von den gegebenen Regelungen im deutschen Oberhaus des Handballs erlaubt wird, darüber werde jetzt die Mitgliederversammlung der HBL entscheiden, führte der Handball-Funktionär weiter aus. Die turnusgemäße Tagung ist für das Wochenende 5./6. Juli in Köln vorgesehen. „Voraussichtlich wird am 6. Juli darüber entschieden“, gibt Frank Bohmann den Zeitrahmen vor.

Danach dürften Lothar Weber, Martin Volk und ihre Mitstreiter beim TV Hüttenberg wissen, welche Hausaufgaben sie vordringlich machen müssen bis zum Saisonstart Ende August.


0