• Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren
  • Unsere Sponsoren

Nächstes Spiel

Sa, 25.11.2017, 20.30 Uhr
TV 05/07 Hüttenberg vs. TSV GWD Minden
TVH vs. TSV GWD Minden
Shuttlebus:
  • Abfahrt Hüttenberg:
    19.00 Uhr
  • Abfahrt Gießen:
    23.00 Uhr

Fanbus "Bully"

Facebook-News werden präsentiert von

Formaxx AG
Formaxx AG

Letztes Spiel

Do, 16.11.2017, 19.00 Uhr
SG Flensburg-Handewitt vs. TV 05/07 Hüttenberg
SG Flensburg-Handewitt
vs. TVH
38:23 (20:9)

PDFDruckenE-Mail

Hüttenberger Auftakt in Handball-Bundesliga in Magdeburg wird zur Feuertaufe

Gießener Anzeiger

Samstag, den 26. August 2017 um 10:37 Uhr

HÜTTENBERG - (po). Ein bakterieller Rundumschlag sorgte beim Neu-Erstligisten TV Hüttenberg in dieser Woche für erhebliche Beeinträchtigungen. So waren während der Trainingswoche nicht nur Ragnar Johannsson und Kreisläufer Moritz Lambrecht aufgrund eines Infektes angeschlagen, auch beide Torhüter ,Fabian Schomburg und Matthias Ritschel, mussten den Übungsbetrieb zwischenzeitlich quittieren. "Der Krankenstand macht uns wirklich Schwierigkeiten. Wir müssen ohnehin damit rechnen, dass ein Einstand bei einem solchen Spiel natürlich eine Feuertaufe werden wird", mutmaßt ein ebenfalls näselnder Hüttenberger Trainer Adalsteinn Eyjolfsson.

SC Magdeburg - TV Hüttenberg, Sonntag, 12.30 Uhr

Er ist mit seinen Schützlingen am morgigen Sonntagmittag um 12.30 Uhr in der Getec-Arena beim SC Magdeburg zu Gast.

Dennoch dürften am ersten Bundesligaspieltag sämtliche TVH-Akteure mit von der Partie sein - lediglich hinter dem Einsatz von Außenakteur Christian Rompf (Leistenprobleme) steht noch ein kleines Fragezeichen. Folglich haben die Mittelhessen nun auch die Spielberechtigung für Neuzugang Vladan Lipovina in Händen. Dieser soll sein Team auf der halbrechten Position unterstützen. "Sicherlich ist es für uns enorm wichtig, dass Vladan nun mit dabei sein kann. Wir hätten ihn aber schon gerne in mehreren Spielen zuvor eingegliedert", erklärt Eyjolfsson.

Fraglos müssen die Mittelhessen beim Gegner aus Sachsen-Anhalt direkt bei einem Hochkaräter der Eliteliga ran, der in dieser Saison laut Coach Bennet Wiegert auf eine Europapokal-Platzierung abzielt. Mit Piotr Chrapkowsi, Gleb Kalarasch, Lukas Mertens und Carlos Molina Cosano stehen den vier Abgängen bei den "Gladiators" auch vier Neuzugänge gegenüber.


0