Drucken

Kraushaar gibt im Test Comeback für Hüttenberg

Gießener Allgemeine Zeitung

Freitag, den 27. Januar 2017 um 10:00 Uhr

(mro). Nach dem Vorbereitungsauftakt am Freitag bei Klassenkonkurrent Rimpar Wölfe hat der TV 05/07 Hüttenberg am Donnerstagabend ein weiteres Mal in der WM-Pause getestet. Zu Gast hatte der Zweitliga-Tabellenführer den letztjährigen Gegner, die in der 3. Liga Ost gegen den Abstieg kämpfende MSG Groß-Umstadt. Und dieser Klassenunterschied spiegelte sich auch im Endstand wider, denn die Mannschaft von Trainer Aðalsteinn Eyjólfsson fertigte die Gäste mit 43:18 (18:9) ab.

Erleichtert wurde es den Hausherren auch dadurch, dass Gäste-Trainer Tim Beckmann krankheitsbedingt einige Ausfälle zu beklagen hatte. Mit nur zehn Spielern angereist, war man daher dem Zweitliga-Spitzenreiter spätestens ab der 20. Minute hoffnungslos unterlegen. Denn aus dem 10:7-Zwischenstand machte ein Zwischenspurt des TVH zum Pausen-18:9 schon alles klar. Und der TVH-Express, einmal im Rollen, war in Halbzeit zwei nicht mehr aufzuhalten. Eyjólfsson konnte in Abwesenheit des verletzten Ragnar Jóhannsson viel experimentieren. Am erfreulichsten aus TVH-Sicht war das Comeback des Langzeitverletzten Maximilian Kraushaar, der in der zweiten Hälfte in der Abwehr auflief. Hüttenberg setzt die Runde am 1. Februar mit dem Schlagerspiel beim punkt- und tordifferenzgleichen TuS Nettelstedt-Lübbecke fort.

Tore Hüttenberg: Stefan (2), Sklenák (3), Wörner (1), Lambrecht (6), Wernig (6/4), Rompf (7), Zörb (5), Fernandes (1), Müller (2), Roth (3), Mappes (2), Hofmann (5).


0