Drucken

Euphorisch aber bodenständig

TVH-Pressemitteilungen

Donnerstag, den 24. November 2016 um 10:34 Uhr

Heimspiel gegen den ASV Hamm-Westfalen am Samstag um 19.30 Uhr

Kapitän Matthias Ritschel und der TV 05/07 Hüttenberg sorgen derzeit für Furore in der 2. Handball-Bundesliga.Nach dreizehn gespielten Partien und Tabellenplatz drei macht unsere Mannschaft von sich reden und bekommt auch überregional  Aufmerksamkeit geschenkt. Dennoch weiß jeder zu genau, dass zu einem jetzigen Zeitpunkt, erst ein Drittel der Saisonspiele sind absolviert, die aktuelle Platzierung nur eine Momentaufnahme ist. Jetzt, wie von einigen Medien berichtet,  von einem Durchmarsch zu reden, wäre vermessen und passt auch nicht zum bodenständigen Selbstverständnis des TV 05/07 Hüttenberg.

Dennoch, was die Mannschaft um Trainer Aðalsteinn Eyjólfsson derzeit leistet, lässt manchen verwundert die Augen reiben. Mit welcher Abgezocktheit und Souveränität der TVH seine Spiele bestreitet ist bemerkenswert. Und daher stehen auch völlig verdient 20:6-Punkte auf dem Konto der Mittelhessen. Dabei zeigte das Team um Dominik Mappes, der jüngst seinen Vertrag bis 2019 verlängerte, am vergangenen Wochenende, dass sie nicht nur einem Spiel von Beginn an ihren Stempel aufdrücken, sondern beim sonntäglichen 27:29-Auswärtserfolg beim TV Neuhausen auch eine knappe Partie in der Schlussphase für sich entscheiden kann.

Für die kommende Partie am 14. Spieltag darf man gespannt sein wie der ASV Hamm-Westfalen im Sportzentrum Hüttenberg auftreten wird. Der kühle Analyst wird sagen, alles andere als ein Heimsieg des TVH wäre eine Überraschung, hat der ASV bei sieben Versuchen in fremder Halle, noch nicht einen Zähler auf der Habenseite verbuchen können. Auf der anderen Seite konnte der aktuelle Tabellensechszehnte dem Spitzenreiter SG BBM Bietigheim vor zwei Wochen die erste Saisonniederlage beibringen und vergangenen Sonntag die wohl eindrucksvollste erste Halbzeit der vergangenen Jahre aufs Parkett zaubern, als man mit einer 16:3-Führung gegen den TV Emsdetten in den Kabinen der WESTPRESS-arena verschwand.

Dies sieht auch Hüttenbergs Übungsleiter so: „Wir dürfen uns nicht vom Tabellenplatz blenden lassen. Mit dem ASV Hamm kommt eine hochprofessionelle Truppe mit einem starken und breiten Kader.“, warnt Aðalsteinn Eyjólfsson eindringlich davor die Bodenhaftung zu verlieren. „Niels Pfannenschmidt spielt mit seiner Mannschaft eine starke Deckung, meist 6:0, und wird über ihr Umschaltspiel sehr gefährlich.“

Personell haben die Westfalen nochmals nachgelegt und Max Höning von Bundesligist TBV Lemgo ausgeliehen. Eine Verpflichtung die den 1904 gegründeten Verein wieder mehr Durchschlagskraft im Rückraum und eine höhere Torgefährlichkeit verleihen soll. Diese kommt bisher vornehmlich über die linke Angriffsseite in Person von Linksaußen Joscha Ritterbach (54 Tore) und Rückraumlinks Christoph Neuhold (52 Tore).

„Mit dem Schwung aus den letzten Wochen und der Unterstützung unserer Fans werden wir alles daransetzen den ASV Hamm-Westfalen zu schlagen und den nächsten Heimsieg einzufahren.“, will Eyjólfsson die aktuelle Erfolgsserie fortführen und weiterhin für Aufmerksamkeit rund um das Original aus Mittelhessen sorgen. Karten für die Partie gibt es ab 17.30 Uhr an der Abendkasse oder unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Bitte beachten Sie, dass dieses Heimspiel aus organisatorischen Gründen nicht als Livestream im Internet abgerufen werden kann.


0