Drucken

TVH hat beim Heimsieg viel Grund zur Freude

Aktuelles

Samstag, den 19. November 2016 um 09:10 Uhr

Presse tvh1. Der TV Hüttenberg besiegte im Duell der Aufsteiger die SG Leutershausen mit 31:24 (14:11). Nach 60 Minuten kampfbetontem, aber jederzeit fairem Tempohandball, hatten die Hüttenberger auf und abseits des Spielfelds viel Grund zur Freude. Mit dem fünften Heimsieg in Folge rangiert der mittelhessische Traditionsverein bei nunmehr 18:6 Punkten und einem Torverhältnis von + 50 Toren auf Platz drei der 2. HBL. Zum Spieler des Spiels wurde Hüttenbergs Rückraumspieler Ragnar Jóhannsson gewählt, der, ebenso wie Valentin Spohn von der SGL, sieben Tore erzielte.

Der TV Hüttenberg lag über die gesamten 60 Minuten stets in Führung. Insbesondere in den ersten zwanzig Minuten fanden die jungen Spieler von Gästetrainer Marc Nagel in der TVH-Abwehr kaum ein Durchkommen. Erst nach einigen Wechseln auf Seiten des TVH kam die SGL-Angriffsreihe um Philipp Bauer besser zum Zuge. Richtig eng für den Gastgeber wurde es aber nicht, denn die SGL konnte im Spielverlauf nicht dichter als auf max. zwei Tore aufschließen.

SGL-Trainer Marc Nagel sah dementsprechend über beide Halbzeiten hinweg einen spielbestimmenden TV Hüttenberg: "Wir hatten versucht, mit unkonventionellen Mittel für etwas Chaos beim Gastgeber zu sorgen, was uns aber nicht, so wie erhofft, gelungen ist. Hüttenberg hatte stets gute Antworten parat. Das wilde, unbekümmerte Auftreten aus unseren Heimspielen hat etwas gefehlt und wir haben es verpasst, vor der Pause noch dichter heranzukommen. Die individuelle Klasse hat letztlich den Unterschied gemacht. Hüttenberg hat daher verdient gewonnen." TVH-Coach Adalsteinn Eyjólfsson war mit Auftritt seiner Mannschaft sehr zufrieden: "Es gibt heute nicht viel zu meckern. Jeder der auf der Platte war, hat seine Leistung gezeigt. Insbesondere in der Abwehr haben wir wieder den Grundstein für den Erfolg gelegt. Mit den starken Torwartleistungen von Matthias Ritschel in der ersten Hälfte und von Fabi Schomburg in der zweiten Halbzeit sah das über 60 Minuten schon recht souverän aus, auch wenn wir vorne die ein oder andere Chance liegen gelassen haben. Wenn wir mehr als 30 Tore erzielen, sind wir bei der aktuellen Abwehr- und Torwartleistung zuhause nur schwer zu schlagen. Von daher Kompliment an mein Team. Aber jetzt gilt es, schnell zu regenerieren, damit wir uns ab morgen auf das Spiel beim TV Neuhausen vorbereiten können."

Neben dem rein sportlichen, konnten die TVH-Verantwortlichen im Rahmen der Spieltags-PK auch personell sehr erfreuliches verkünden. TVH-Eigengewächs Dominik Mappes verlängerte seinen Vertag um weitere zwei Jahre. "Für mich war es eine Herzensangelegenheit, denn ich spiele bereits seit den Minis beim TVH. Wir haben eine tolle Mannschaft mit viel Potenzial und einen sehr guten Trainer. Von daher musste ich nicht lange überlegen", kommentierte der Mittelmann die Vertragsverlängerung.

Tore TVH: Stefan 2, Lambrecht 2, Wernig 5/2, Rompf 5, Zörb 1, Fernandes 2, Jóhannsson 7, Roth 3, Mappes 4 Tore SGL: Wetzel 1, Salger 1, Räpple 3/2, Kupijai 1, Pfattheicher 4, Bauer 3, Spohn 7, Möller 4 Zeitstrafen: 6 Min. / 6 Min. 7m: 2-3 / 2-2 Zuschauer: 969


0