Drucken

Hüttenberg setzt Siegesserie fort

Aktuelles

Samstag, den 26. November 2016 um 23:28 Uhr

29:27-Heimsieg gegen den ASV Hamm-Westfalen

Presse tvh1. Der TV 05/07 Hüttenberg kann seine Siegesserie auch am 14. Spieltag fortsetzen. Gegen den ASV Hamm-Westfalen können die Mittelhessen einen weiteren Heimsieg in der 2. Handball-Bundesliga feiern und damit den dritten Tabellenplatz in der 2. Handball-Bundesliga verteidigen.

Das Spiel begann ganz nach dem Geschmack der rund 900 Hüttenberger Fans im heimischen Sportzentrum. Die Mannschaft von Trainer Aðalsteinn Eyjólfsson konnte über Ihre starke 3:2:1-Deckung und einem hervorragend aufgelegten Matthias Ritschel im Hüttenberg Gehäuse schnell dem Spiel seinen Stempel aufdrücken und in der 11. Spielminute durch einen Treffer von Daniel Wernig mit 4:1 in Führung gehen. Der ASV fand danach besser ins Spiel und konnte durch ihr gutes Umschaltspiel Tor um Tor bis zum 7:6 aufholen. Zu mehr sollte es aber in Halbzeit eins nicht reichen. Der TVH-Express überrollte die Westfalen förmlich und so stand ein, auch in dieser Höhe verdientes, 16:8 zur Halbzeitpause auf der Anzeigetafel.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste endete: Der TVH gab den Ton und die Fans glaubten beim 19:10 einen sicheren Sieg entgegen. Dann kam aber die erste Aufholjagd der Mannen um Trainer Niels Pfannenschmidt und der Vorsprung des "Originals aus Mittelhessen" schmolz binnen drei Minuten auf 19:14. Hüttenberg schien aber die richtige Antwort parat zu haben. Man besann sich wieder auf seine Stärken und zog erneut auf neun Tore, 23:14, davon.

Wer jetzt dachte, dass das Spiel entschieden sei und der TV 05/07 Hüttenberg das wohl letzte Aufbäumen der Gäste abgewehrt hatte, hatte allerdings nicht die Rechnung mit den kampfstarken Mannen aus Hamm gemacht. Die Abwehr aus Hamm rührte Beton an und Hüttenberg fand kaum noch ein Durchkommen. Folgerichtig stand es fünf Minuten vor Schluss nur noch 25:23 und die letzten Minuten sollten noch einmal spannend werden.

In dieser Phase übernahm der erst 21-jährige Dominik Mappes dann die Verantwortung und brachte dem TVH die dringend benötigten einfachen Tore. Hamm kam immer wieder ran, konnte aber nicht mehr den Anschluss schaffen und Hüttenberg feierte am Ende einen 29:27-Heimsieg mit seinen Fans.


0