Drucken

Spitzenspiel bleibt nichts schuldig!

Aktuelles

Dienstag, den 27. Dezember 2016 um 10:57 Uhr

Hüttenberg erklimmt Tabellenspitze

Der TVH erklimmt mit dem Unentschieden gegen Rimpar die Tabellenspitze der 2. Handball BundesligaPresse tvh1. Mit einem 30:30 (18:16) Unentschieden endet das Spitzenspiel des 18. Spieltags in der 2. Handball-Bundesliga. Der bis dahin Zweitplatzierte TV 05/07 Hüttenberg und die Rimpar Wölfe (auf Platz vier rangierend) lieferten sich ein kampfbetontes, spannendes und bis zum Schluss, ein der Tabellen-Konstellation entsprechendes Match. Dominierte in der ersten Hälfte der Gastgeber, so waren es in Halbzeit Zwei die Gäste, die dem Spiel mit viel Spielintelligenz ihren Stempel aufdrückten. Mit dem Punktgewinn übernahmen die Aufsteiger aus Mittelhessen aufgrund des um ein Tor besseren Torverhältnisses die Tabellenführung vom TuS N-Lübbecke.

Nach offenem Beginn, in dem keine Abwehrreihe Zugriff auf die Angriffe des Gegners hatte, startete der TVH ab der 12. Minute den Turbo. Bis zur 19. Spielminute waren die Mittelhessen beim 12:7 durch den starken Mario Fernandes auf fünf Tore davon gezogen. Doch die Hausherren leisteten sich in Folge einige vermeidbare Fehler, die der nun eingewechselte und geschickt Regie führende Benjamin Herth mit der DJK Rimpar gerne nutzte. Immer wieder brachte Herth seine Mitspieler gut in Szene, so dass Max Bauer neun Sekunden vor der Halbzeitpause den Anschlusstreffer erzielte. Im Gegenzug konnte jedoch Christian Rompf mit einem feinen Dreher den 18. Torerfolg des TVH und damit eine Zwei-Tore-Pausenführung sicherstellen.

Bis zur 40. Minute hatte Rimpar den Rückstand durch Benjamin Herth ausgeglichen und übernahm in Folge das Spiel. Mit einer starken Abwehr und gut herausgespielten Chancen im Angriff stellten die Wölfe den TVH immer wieder vor kaum lösbare Aufgaben. Bis zur 53. Minute lagen die Grün-Weißen um den stark auftretenden ehemaligen Hüttenberger Patrick Schmidt mit drei Toren in Front.

Doch die Mittelhessen gaben sich nicht auf. In den letzten sieben Minuten vernagelte Matthias Ritschel sein Tor und vorne fanden Daniel Wernig und Dominik Mappes die Lücken in der DJK-Abwehr zum 29:30. Den letzten Treffer des Spiels erzielte wiederum Daniel Wernig, der eiskalt von der 7m-Linie zum 30:30 verwandelte.

Gästetrainer Matthias Obinger war mit dem Ergebnis letztlich zufrieden: "Es war ein enges, packendes und teilweise hochklassigen Spiel. Wir haben einen guten Auftritt hingelegt, der mit etwas mehr Glück auch zum Sieg hätte reichen können. Aber wir können mit dem Punkt letztlich zufrieden sein". TVH-Coach Aðalsteinn Eyjólfsson schloss sich diesem Fazit an: "Jedes Team hat versucht, alles zu geben und wenn man den Spielverlauf anschaut, ist das Unentschieden leistungsgerecht und okay. Wie mein Team den Rückstand weggesteckt hat, nie aufgab und immer weiter kämpfte, das war schon sehr stark. Irgendwie hat man das Gefühl, die Jungs machen das schon. Es scheint, als könnten wir nicht mehr verlieren. Trotzdem bleiben wir auf dem Boden und wissen, was bei uns nicht so gut war bzw. wie stark die Leistung von Rimpar heute war. Aber ich will gar nicht ins Detail gehen. Wir sind Spitzenreiter und haben in 2016 insgesamt zwölf wahnsinnig tolle Monate erlebt. Es ist einfach ein tolles Jahr für uns!"

Ein Weihnachtsgeschenk konnten Ragnar Jóhannsson und Christian Rompf dann in der Pressekonferenz präsentieren. Beide Spieler verlängerten ihre Verträge. Während der Isländer seinen Vertrag bis Juni 2018 verlängerte, unterschrieb Rompf einen bis 2019 gültigen Vertrag. Neben der Tabellenführung gab es in Hüttenberg somit viele Gründe zum Feiern. Für die Spieler von Aðalsteinn Eyjólfsson geht es nach einer sensationellen Hinrunde nun in den verdienten Urlaub. Erst am 10. Januar bittet der Isländer die Hüttenberger zum nächsten Training. Für Rimpar geht es am 28. Dezember noch zur letzten Aufgabe des Jahres nach Rostock.


0