Drucken

TV Hüttenberg in Magdeburg gefordert

Aktuelles

Freitag, den 25. August 2017 um 10:09 Uhr

Auftakt in die DKB-Handball-Bundesliga – Lipovina mit Spielberechtigung

Auch Sommer-Neuzugang Vladan Lipovina (#93) wird am Sonntag mit der Mannschaft angreifen können (Foto: Marc Thürmer)(tvh) Der TV 05/07 Hüttenberg ist zurück in der DKB-Handball-Bundesliga! Am Sonntagmittag (12:30 Uhr/ Sky Sport) fällt der Anpfiff in der GETEC Arena in Magdeburg. Direkt am ersten Spieltag bekommt es der TVH mit dem letztjährigen Fünften der Abschlusstabelle und DHB-Pokalsieger von 2016 zu tun. Der SC Magdeburg und Trainer Bennet Wiegert haben sich für die neue Bundesliga-Spielzeit 2017/18 viel vorgenommen. „Eine Europapokal-Platzierung sollte schon drinnen sein“, so Wiegert vor der Saison in der Sport Bild. Das beste Team der Rückrunde, trifft auf den doppelten Aufsteiger der letzten beiden Jahre.

„Momentan haben wir mittlerweile alle Spieler ohne Verletzungen, das einzige was momentan für Schwierigkeiten sorgt, ist unser Krankenstand“, erklärt TVH-Cheftrainer Aðalsteinn Eyjólfsson vor dem Hinrunden-Auftakt. Mit Fabian Schomburg und Kapitän Matthias Ritschel wurden auch die beiden Torhüter unter der Woche von dem bakteriellen Infekt erwischt, der momentan im Team umgeht. Rückraumspieler Ragnar Jóhannsson und Kreisläufer Moritz Lambrecht waren ebenfalls gesundheitlich angeschlagen. Am Mittwoch musste sich dann sogar der Trainer krankmelden. „Wir haben natürlich trotzdem versucht, uns optimal auf dieses Spiel vorzubereiten. Die Motivation bei den Jungs ist groß“, so Eyjólfsson. „Wir wissen aber auch, dass es gegen Magdeburg eine extrem schwere Aufgabe und wirkliche Feuertaufe für das Team werden wird.“ Stand heute dürften aber alle Akteure am Sonntag mit an Bord sein. Einzig hinter dem Einsatz von Christian Rompf (Leistenprobleme) steht noch ein Fragezeichen.

Sommer-Neuzugang Vladan Lipovina hat mittlerweile seine Spielgenehmigung von der IHF erhalten und wird am Sonntagmittag mit dem Team nach Magdeburg reisen. Ebenso wie die beiden weiteren Neuen im Team – Tobias Hahn und Szymon Sicko. „Das Vladan endlich mit dabei ist, ist natürlich sehr wichtig für uns und tut weh, dass er uns bisher gefehlt hat. Er wird jetzt sicher erst vier bis fünf Spiele brauchen, um sich ordentlich Spielpraxis mit der Mannschaft zu holen“, meint der Hüttenberger Cheftrainer.

Auch beim SC Magdeburg mussten vor der Saison vier neue Akteure integriert werden. Mit Finn Lemke (MT Melsungen) verloren die Sachsen-Anhalter einen ihrer besten Abwehrspieler an die Nordhessen. Mit dem polnischen Nationalspieler Pjotr Chrapkowski (KS Kielce) wurde aber schnell ein Nachfolger gefunden, der durch Torgefahr und zweikampfstarke Defensivarbeit besticht.

Im Gegensatz zu der Unbekümmertheit der Blau-Weiß-Roten, die als Bundesliga-Neuling keinen Druck auf ihrer Seite haben, ist Magdeburg bereits am ersten Spieltag gefordert und wird einen Sieg in eigener Halle einfahren wollen. Im DHB-Pokal überzeugte der SCM gegen die Rhein-Vikings und den Wilhelmshavener HV und zog souverän in das Achtelfinale ein. Hüttenberg schied unterdessen gegen den starken Zweitligisten Bergischer HC aus.

Das der TV 05/07 Hüttenberg als klarer Außenseiter in die Bundesliga starten wird, war schon vor der Saison ersichtlich. Dennoch bleibt die Liga immer für Überraschungen gut. Davon zeugte auch der Heimsieg des TVB 1898 Stuttgart über die hochfavorisierte MT Melsungen am Donnerstagabend. „Ich hoffe einfach, dass wir für dieses Spiel vorbereitet sind, die Jungs auch bereit sind dieses Spiel zu genießen und wir gegen Magdeburg möglichst befreit aufspielen können“, so Eyjólfsson abschließend.


0